Wir über uns

Die Offene  Behindertenarbeit, kurz OBA,  betreibt den Café-Treff  in der Gotischen Halle im Paul-Fagius-Haus am Marktplatz, als zwangloser Treffpunkt von Menschen mit und ohne Behinderung. Um in der Öffentlichkeit besser wahr genommen zu werden, gründeten im Mai 2007 Mitarbeiter der OBA den Verein.

Satzungsgemäß fördert der Verein die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung im Café-Treff. Dazu gehören die Stärkung der Selbsthilfekräfte und des Rechtes auf Selbstbestimmung, sowie aktive Angebote im Bereich Freizeitgestaltung, Kultur und Bildung. Der Tätigkeitsbereich umfasst vorrangig die kommunalen Grenzen von Isny und Argenbühl.

Unser Verein hat über 100 Mitglieder. Wir  bekommen Spendengelder und Zuwendungen für unsere Arbeit. Dadurch können wir uns freier in der Ausübung unserer Tätigkeiten bewegen.  Beschränkten wir uns früher überwiegend auf den Cafè-Treff mit loser Folge von Veranstaltungen,  so kommen nun monatliche Tagesausflüge im Rahmen der FED (Familien entlastende Dienste) dazu. Im Jahr 2017 führten wir z.B. eine 5-tägige Städtereise nach Speyer durch.

Der jetzige Vorstand, gewählt  14.05.2016